Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Symptome und Diagnose bei Grauem Star

Blendende Aussichten

Grauer Star verursacht am Anfang nur eine zunehmende Blendungsempfindlichkeit, besonders im hellen Sonnenlicht. Bei manchen Patienten kommt es auch zu einer kurzfristigen Veränderung des Sehvermögens, weil sich die Eigenschaft („Brechkraft“) der Linse ändert. Je nach dem verbessert oder verschlechtert sich die Sehstärke dann.

Symptome

Des Weiteren verursacht Grauer Star folgende Symptome:

  • Einschränkung der Sehschärfe durch nebelartige Schleier, die im Laufe der Zeit schlimmer werden
  • Verschlechterung des räumlichen Sehens
  • Verminderung des Farbvermögens
    Lichthöfe um Lichtquellen
    Doppelbilder (manchmal)
  • Verschwinden der Farben bis auf Hell/Dunkelwahrnehmung (Endstadium)

Wann zum Arzt

Wenn sich die Sehkraft ändert und man sich schnell geblendet fühlt, sollte immer ein Augenarzt aufgesucht werden. Mangelnde Sehkraft ist nicht nur lästig, auch die Unfallgefahr im Alltag steigt.

Diagnostik

Was Sie vom Arzt erwarten können

Der Star kann schnell und einfach diagnostiziert werden. Der Augenarzt gibt ein pupillenerweiterndes Medikament in die Augen und untersucht sie mittels Spaltlampenbiomikroskopie. Damit kann er bei 6 bis 60-facher Vergrößerung die Ausdehnung und Lokalisation der Trübungen innerhalb der Linse bestimmen. Die Trübung befindet sich im Zentrum der Linse, in der Rindenschicht, im vorderen oder hinteren Pol der Linse.

Ist die Linse bereits zu sehr eingetrübt, nutzt man Ultraschall (Sonographie) zur Darstellung.