Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Sommergrippe kann den schönsten Urlaub verderben

© stock.xchng/nadia_a

Auch im Sommer kann man sich erkälten

Da freut man sich schon auf die schönsten Tage des Jahres und dann kommt es doch anders als geplant.

Von: Dr. rer. nat. Ernst Grondal

Urlaubsbeginn

Verschwitzt kommt man am Flughafen an und sitzt jetzt endlich im Flieger Richtung Süden. Natürlich hat man nur ein T-Shirt an, denn es ist ja ohnehin schon warm und da, wo man hin will, wird es wahrscheinlich noch wärmer sein. Nach der ersten Stunde merkt man, dass es doch sehr frisch ist im Flugzeug, die Klimaanlage scheint auf vollen Touren zu laufen. Aber wir sind ja in 2 Stunden da. Solange wird man das schon aushalten.

Erkältet im Sommer

Alles läuft bestens, das Hotel ist prima, die Gegend auch und man verbringt einen tollen ersten Tag. Nach zwei Tagen stellt sich dann ein Kratzen im Hals ein, die Nase fängt an zu laufen und man fühlt sich schwach. Und dann ist es passiert. Sommergrippe!

Die Sommergrippe wird zwar durch Viren verursacht, hat aber nichts mit der gefährlicheren Influenza-Grippe zu tun, sie ist eine normale Erkältung, die nur zu ungewöhnlicher Zeit auftritt. (Influenza-Viren mögen keine Wärme und Sonne, daher tritt die Grippe nur in den kalten Jahreszeiten auf.) Es gesellt sich Fieber dazu und man ist gezwungen, einige Tage im Bett zu verbringen, anstatt sich am Strand zu erholen. Aber nicht nur das Klima im Flugzeug kann eine solche Erkältung auslösen. Zuviel Sonne und große Hitze schwächen das Immunsystem und man wird anfällig für die anwesenden Viren. Damit man sich nicht den ganzen Urlaub vermiest, sollte man einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, vor allem, wenn man weiß, dass man anfällig für Erkältungen ist.

Was tun bei Sommergrippe?

Vermeiden Sie zu starke Abkühlung, z.B. sollte man nach dem Sonnenbad nicht direkt in klimatisierte Räume gehen oder zu kalte Getränke zu sich zu nehmen. Aber auch zu langes Sonnenbaden schwächt das Immunsystem. Hat es einen dann erwischt, helfen Ruhe, viel Schlaf und Schwitzen die schlimmsten Tage zu überstehen. Lindenblüten- und Kamillentee sowie Inhalation von Kamille und Gurgeln mit Salbei sind gute Maßnahmen, wenn es denn vorort möglich ist. 

Viel trinken ist ganz wichtig bei solchen Erkältungen, allerdings sollten es keine eisgekühlten Getränke sein, diese schaden mehr als sie nutzen. Und auch die Ernährung kann helfen. "All-inklusive" verleitet zu übermäßigem Schlemmen, womöglich noch sehr kalorien- und fettreich. Das sollte man vermeiden. Vitaminreiche Kost und nicht zuviel ist da angesagt. Am besten aber geht man mit einem gestärkten Immunsystem in den Urlaub, indem man sich schon vor dem Urlaub darum kümmert. Und da gibt es viele Möglichkeiten, sein Immunsystem auf Vordermann zu bringen.

Häufig sind es auch unterschwellige Entzündungsprozesse, die im Körper ablaufen und zur Schwächung des Immunsystems führen. Hier haben sich Vitamin C und andere Antioxidantien als Prophylaxe bewährt. Dazu sollte man allerdings einen Therapeuten hinzuziehen. Mit ein bisschen Vorsicht steht dem unbeschwerten Urlaub nichts mehr im Wege.