Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Unerfüllter Kinderwunsch

© Yuri Arcurs - Fotolia.com

Der Fruchtbarkeit auf die Sprünge helfen

Wenn keine klare Diagnose vorliegt, ist die Naturheilkunde das Mittel der Wahl. Sie unterstützt den Körper bei vorübergehenden Störungen wie Hormonschwankungen, Stress oder Regulationsschwäche.

Von: PhytoDoc-Redaktion

Der Weg zum Babyglück!

Sie haben den Partner fürs Leben gefunden und alles, was Sie sich noch zu Ihrem privaten Glück wünschen, ist ein gemeinsames Kind? Leider kann der der Weg vom Kinderwunsch bis zur Schwangerschaft manchmal lange dauern und für Paare kräftezehrend und nervenaufreibend sein. Wenn medizinisch keine ernsthaften organischen Störungen vorliegen bzw. keine klare Diagnose besteht, können Sie eine Schwangerschaft positiv beeinflussen, indem Sie zum Beispiel auf die richtigen Heilpflanzen setzen. Besonders wirksam ist der Mönchspfeffer, der als Allrounder bei diversen Frauenleiden gilt. Eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährung, Bewegung und dem Verzicht auf Glimmstängel und Alkohol ist ebenfalls eine gute Grundvoraussetzung für einen baldigen Kindersegen. Dies gilt sowohl für die Frau als auch für den Mann! Was viele Paare außerdem häufig vergessen: Setzen Sie sich unter keinen Umständen unter Druck! Mit Entspannungsverfahren sollte Ihnen das Loslassen leichter fallen. So können auch negative Gedanken vermieden werden, die einem Wunschkind im Wege stehen können.

Natürliche Behandlungsmöglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch

Die Naturheilverfahren und die Phytotherapie bei unerfülltem Kinderwunsch können zwar gravierende Schäden z. B. an den Eileitern oder den Spermien nicht beheben – das ist die Domäne der modernen Fruchtbarkeitsmedizin –, doch die Mediziner tun sich schwer bei Kinderwunsch zu helfen, wenn keine klare Diagnose vorliegt. Hier ist die Naturheilkunde das Mittel der Wahl. Sie unterstützt den Körper bei vorübergehenden Störungen wie Hormonschwankungen, Stress oder Regulationsschwäche dabei, ins Gleichgewicht zu kommen. Und natürlich ist die Naturheilkunde auch der beste Begleiter der technisch ausgerichteten Reproduktionsmedizin. Während man dort in die passive Rolle gedrängt wird, bieten sich die natürlichen Verfahren wunderbar an, den Kinderwunsch aktiv in die eigene Hand zu nehmen.

Heilpflanzen

Bei Kinderwunsch die Pflanze der Wahl: Mönchspfeffer

Der Mönchspfeffer kann Studien zurfolge auf sanfte Art Störungen der weiblichen Hormone beheben. Therapiert werden können nicht nur Zyklusprobleme und das prämenstruelle Syndrom (PMS) sondern auch Unfruchtbarkeit. Allerdings müssen die Präparate über einen längeren Zeitraum von 3 bis 6 Monaten regelmäßig eingenommen werden. Besonders hilfreich ist Mönchspfeffer für Frauen, die eine Gelbkörperschwäche und daher eine zu kurze Lutealphase (2. Zyklushälfte) haben. In einer kleinen Studie wurde die Schwangerschaftshäufigkeit im Vergleich zur Kontrollgruppe verdoppelt.

Damit sie den Wirkstoff in ausreichender Konzentration aufnehmen, sollten standardisierte Präparate eingenommen werden. Im Zweifelsfall ist diese Therapie bei jungen Frauen mit Kinderwunsch die Methode der Wahl. Erst wenn diese Methode scheitert, sollte man zu Clomifen oder Östrogenen greifen.

Himbeerblätter

Himbeerblätter wurden traditionell eingesetzt, um den Uterus zu entspannen. Daher gaben Hebammen früher den Schwangeren Tee aus Himbeerblättern zu trinken. Bekannt ist eine krampflösende, entspannende Wirkung auf die glatte Muskulatur und den Uterus. Zusammen mit der gefäßerweiternden Eigenschaft könnte dies im Rahmen der Kinderwunschbehandlung sinnvoll sein. Man sagt, er führe zu einer besseren Durchblutung der Gebärmutter und fördere dadurch den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Der Tipp bleibt aber lediglich Überlieferung, Studien zum Kinderwunsch liegen nämlich nicht vor.

Frauenmantel

Während die Volksheilkunde „Alchemilla vulgaris“ als Heilmittel bei zahlreichen Frauenleiden preist, gesteht ihm die Kommission E nur eine gewisse Wirkung bei Magen-Darmbeschwerden zu. Die kräftigende Wirkung auf Gebärmutter und den Gelbkörper wird man in modernen Büchern über Phytotherapie nicht finden.

Wer traditionelle Teemischungen für den Kinderwunsch ausprobieren möchte, findet in diesem Artikel reiche Anregungen (für Mann und Frau).

Heilpflanzen und Vitalstoffe, die bei Unerfüllter Kinderwunsch helfen können

Homöopathische Mittel

Eine auf 800 Patientinnen angelegte Studie über Homöopathie bei Kinderwunsch mit homöopathischen Konsti­tutionsbehandlung scheiterte, da sich die Patientinnen nicht zufällig einer Gruppe zuordnen lassen wollten oder die Therapie abbrachen. Bei der Auswertung der Restgruppe waren Schwangerschafts- und Gebur­tenraten zwischen homöopathisch und konventionell behandelten Frauen vergleichbar. Allerdings kann eine Studie mit nur 51 Teilnehmern nicht als repräsentativ gewertet werden.

Weitere Therapien

Auf den nächsten Seiten können Sie sich noch umfassender über das Thema informieren! Lesen Sie mehr über die Ernährung, Naturheilverfahren und die Wege der Schulmedizin bei unerfülltem Kinderwunsch.