Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Symptome und Diagnose bei Vegetativer Dystonie

Vegetative Dystonie: Symptome & Diagnose

Es liegen jeweils Symptome einer Störung (Dysregulation) des vegetativen Nervensystems vor. Dieses entfaltet im ganzen Körper seine Aktivität, daher gibt es fast kein Symptom, das auf diesem Weg nicht ausgelöst oder beeinflusst werden kann.

Symptome

Die Störung kann sich also in unterschiedlichen Organsystemen zeigen wie:

  • Blase: Reizblase, Probleme beim Wasserlassen
  • Gehirn: Gedächtnisstörungen, psychische Symptome: Nervosität, Unruhe, Reizbarkeit
  • Herz: Herzbeschwerden, Herzklopfen, -schmerzen, Infarktangst, Beklemmungsgefühl in der Brust, Brustschmerzen
  • Kreislauf: Schwindelgefühl, Krämpfe in den Blutgefäßen (kalte Hände)
  • Lunge: Hyperventilation, Atemnot, Kurzatmigkeit, flache Atmung
  • Müdigkeit
  • Bauch: Ober-, Unterbauchbeschwerden, Schmerzen, Völlegefühl, Aufstoßen, Übelkeit, Krämpfe im Magen, Magendrücken, Durchfall und Verstopfung, Blähungen
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen: Kopf-, Gelenk-, Bauch-, Rückenschmerzen
  • Muskeln: Verkrampfungen der Muskulatur: Rückenschmerzen, Wadenkrämpfe, Zehenkrämpfe, Muskelzittern, Muskelzucken
  • Leber-Galle-Beschwerden (starke Blähungen)
  • Sexuelle Störungen: Unlust

Der Patient fühlt sich häufig durch Reize von außen überflutet. Er ist schnell erschöpft, hat mitunter Kopfschmerzen oder Schwindelanfälle.

Diagnostik

Was Sie vom Arzt erwarten können

Hausärzte und naturheilkundlich ausgerichtete Ärzte verwenden die Diagnose „vegetative Dystonie“ häufig für Leichtkranke mit unspezifischen, meist vorübergehenden Störungen.

Aufgrund dieser Vieldeutigkeit der Symptome gilt die Diagnose bei technisch orientierten Medizinern nur als “Verlegenheitsdiagnose“. Sie ist schwer zu definieren und kann nicht bewiesen oder widerlegt werden. Sie beschreibt eher ein Bild eines nervlichen Zustands.

Die an Fächern ausgerichtete, spezialisierte Medizin ist damit überfordert, weil ihre diagnostischen Verfahren scheitern und die üblichen Therapien zur Dämpfung und Beruhigung psychiatrischer Fälle bei solchen Patienten meist zu stark wirken. Die vegetativ Kranken spüren auch oft Nebenwirkungen der Medikamente stärker und setzen sie daher häufig vorzeitig ab.