Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Hähnchenbrust mit Thymiankruste

Hühnerbrust mit Thymiankruste auf Holzbrett.

Thymian: Vielseitig in der Küche und als Heilpflanze

In der Küche gibt Thymian Salaten und Suppen bis hin zu Desserts eine besondere Note. In diesem Rezept machen wir eine leckere Thymiankruste für Hähnchenbrüste, die auch gut zu anderen Fleisch- oder Fischgerichten passt.

Von: Christian Beimel

Wie und wo finde ich Thymian?

Thymian stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum und ist im südlichen Europa eine wild wachsende Pflanze. In Deutschland wird Thymian seit dem Mittelalter angebaut. Bei uns ist er fast nur in kultivierter Form anzutreffen.

Aufzucht und Pflege von Thymian

Die Aufzucht beginnt im Frühling mit der Aussaat der Samen oder Stecklinge, welche man in jedem Baumarkt erhält. Die Pflanze überlebt milde Winter und ist so auch mehrjährig nutzbar. Sie mag sonnige Plätze und muss nicht all zu oft gegossen werden. Thymian ist ganzjährig problemlos in Töpfen auf der Fensterbank haltbar.

Ernte und Aufbewahrung

Die Stängel einfach abschneiden und auf Zeitungspapier am Fensterbrett trocknen. Danach in einer Metallbox warm und trocken lagern. Man kann Thymian auch einfrieren. Dafür die Stängel in einen Plastikbeutel und dann ins Gefrierfach legen. Gefrorener Thymian kann genauso wie frischer verarbeitet werden.

Wirkung von Thymian

Thymian wirkt appetitanregend und verdauungsfördernd und wird deshalb vielen fettigen und schweren Mahlzeiten beigefügt. Er hilft vor allem bei Katarrhen der oberen Luftwege sowie bei Bronchitis und Keuchhusten. Thymian ist außerdem gut gegen Mundgeruch und lindert Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhäute.

Thymian in der Küche

Thymian ist ein echter Allrounder in der Küche und vielseitig einsetzbar. Durch seine verdauungsfördernde Wirkung ist er Bestandteil vieler Soßen, Braten, Füllungen und Pilzgerichte. Sein feiner Geschmack verleiht auch Gemüse, Salaten und Suppen eine tolle Würze. Sogar bei Dessertkreationen spielt Thymian eine große Rolle.

Rezept: Hühnerbrust mit Thymiankruste

Zubereitungsdauer:

Thymiankruste: 15 min + 2 Std Abkühlzeit

Hähnchenrbrust: 30 min

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Hühnerbrüste ohne Haut
  • 150 g weiche Butter
  • 6 El Semmelbrösel
  • 2 Eigelb
  • 6 El gehackter Thymian
  • 6 El gehackte Petersilie
  • 1 El Salz + etwas Salz zum Würzen der Hühnerbrust

Zubereitung:

Bis auf die Hühnerbrüste alles in einer Schüssel zu einer homogenen Masse vermengen. Diese Masse zwischen zwei Klarsichtfolienstreifen etwa auf einen Zentimeter Dicke ausrollen und für zwei Stunden zum fest werden in den Kühlschrank legen. Nach zwei Stunden daraus Stücke schneiden, die der Größe der Hühnerbrust entsprechen. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Die Hühnerbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne 2-3 Minuten auf jeder Seite braun anbraten. Anschließend für etwa 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Danach die Hühnerbrüste 10 Minuten lang auf einem Teller ruhen lassen. Inzwischen den Ofen auf maximale Oberhitze oder Grillfunktion stellen. Nach zehn Minuten die Kruste auf die Hühnerbrust legen und alles für 3-5 Minuten zurück in den Ofen geben. Die Kruste sollte ein schöne hellbraune Farbe haben. Die Thymiankruste ist für jede Fleisch- oder Fischsorte verwendbar.

Guten Appetit!