" /> Weihrauch: Nebenwirkungen - PhytoDoc

Weihrauch: Nebenwirkungen

Weihrauch, Indischer
Weihrauch ist ein Allrounder bei allen möglichen Arten von Entzündungen. Verwendet wird das Harz des Weihrauchbaumes, das früher so wertvoll wie Gold war. © wikipedia /Peter Presslein

Wechselwirkungen

Es wurden bisher keine Wechselwirkungen mit Weihrauch gemeldet. Es dürfte aber durchaus Probleme geben, denn Weihrauch hemmt verschiedene Cytochrom-P450-Enzyme. Das verlangsamt den Abbau bestimmter Medikamente, die über diese Cytochrome entgiftet werden.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Nebenwirkungen
Selten kommt es zu Magen-Darmbeschwerden, Durchfall, Bauchschmerzen, Sodbrennen, auch allergische Reaktionen sind möglich.
Die Pilotexperimente mit Rheuma, Crohn, Colitis und Asthma-Patienten lassen vermuten, dass die Nebenwirkungen gering sind (verglichen mit konventionellen Medikamenten).

Gegenanzeigen
Zur Anwendung von Indischem Weihrauch während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine Daten vor. Auch für die Behandlung von Kindern liegen keine Erfahrungen zur Unbedenklichkeit vor.

 

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6