Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Nebenwirkungen von Baldrian

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Baldrian hat sich als sehr verträglich erwiesen. Nebenwirkungen sind sehr selten. Gelegentlich wurden Kopfschmerzen, Magenunverträglichkeit, Magendruck, Verstimmung im Magen-Darm-Trakt und Juckreiz mit Ausschlag beobachtet.

Am häufigsten wird hier der starke und häufig als unangenehm empfundene Geruch bemängelt. Man schmeckt ihn, wenn die Kapsel auf der Zunge liegt oder wenn man nach dem Schlucken aufstoßen muss.

Problematische Inhaltsstoffe: Sicherheit gewährleistet

Valepotriate und dessen Abbauprodukte sind sehr reaktiv und daher instabil. Sie wirken im Reagenzglas giftig und gelten als krebsauslösend. Allerdings zersetzten sich diese Stoffe in den Präparaten während der Herstellung. Da die Valepotriate nicht wasserlöslich, sondern fettlöslich sind, gehen sie in Teeauszügen nicht in die Lösung.

Zusätzlich hat man die Extrakte an besonders empfindlichen Versuchstieren (trächtigen und neugeborenen Ratten) getestet. Dabei wurden keinerlei negative Wirkungen beobachtet. Damit gelten die Präparate als ausreichend sicher. In Deutschland werden zusätzlich nur noch Valepotriat-arme Baldrianarten eingesetzt.

Mutter und Kind

Aus der verbreiteten Anwendung von Baldrianwurzel als Arzneimittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in der Schwangerschaft und der Stillzeit ergeben. Ergebnisse aus experimentellen Untersuchungen liegen jedoch nicht vor.

Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen nur Anwendungsbeobachtungen, aber keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es sollte daher von Kindern unter 6 Jahren nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Keine Benommenheit oder Abhängigkeit zu erwarten

Baldrian macht nicht abhängig und führt nicht zu einer Gewöhnungswirkung. Außerdem verursacht er bei Verwendung als Schlafmittel keine Benommenheit und Müdigkeit beim Aufwachen (bei einer Dosis < 900 mg).

In klinischen Versuchen wurde keine Beeinträchtigung der Reaktionsfähigkeit und Fahrtüchtigkeit gefunden. Einige Arzneimittelhersteller empfehlen jedoch, dass bis zu 2 Stunden nach Einnahme keine Maschinen bedient oder Kraftfahrzeuge gefahren werden sollten.

Während der Anwendung von Baldrian-Extrakt sollte kein Alkohol getrunken werden.

Gegenanzeigen

Baldrianprodukte dürfen nicht eingenommen werden bei bekannten Allergien gegen Baldrian.

Wechselwirkungen

Baldrian kann die Wirkung von Narkosemitteln verstärken. (Es wurde eine schwache, dosisabhängige Verlängerung der Thiopental- und Barbituratnarkose beobachtet). Daher soll Baldrian nicht zusammen mit Barbituraten angewendet und zwei Wochen vor einer Operation abgesetzt werden. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.