Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Steckbrief von Flohsamen

Die Familie der Wegerichgewächse

Der Indische Flohsamen (Plantago ovata) gehört wie der einheimische Spitz-Wegerich zur Familie der Plantaginaceae, den Wegerichgewächsen. Gattungsmerkmal ist ein ährenförmiger Blütenstand sowie das starke Vorkommen von Schleimen in der Samenschale.

Aussehen und Herkunft

Der Indische Flohsamen ist ein einjähriges, aufrechtes Kraut mit gegenständig beblätterten Stängeln; die behaarten Blätter sind schmal und lang. Aus den unscheinbaren Blüten in den eiförmigen Blütenköpfchen entwickeln sich Kapseln mit dunkelbraunen, glänzenden Samen. Sie sehen einem Floh sehr ähnlich und sie springen auch, daher der Name „Flohsamen“ („Psylii semen“). Die käuflich erhältlichen Flohsamen stammen von verschiedenen Arten. Die Wirkung ist bei allen diesen Produkten sehr ähnlich.

Flohsamen erhält man von Plantago afra oder von Sand-Wegerich/Sand-Flohkraut P. arenaria (= P. indica) aus dem Mittelmeergebiet und Mitteleuropa (s. Foto).

Blonder oder Indischer Flohsamen (ispaghula auf Hindi) stammt von Plantago ovata aus Indien und dem Iran.

Asiatischer Flohsamen, shazen-shi oder che-qian-zi, stammt von Plantago asiatica aus Japan.

Heute werden Flohsamen vorwiegend in Indien, Pakistan, Iran und Südeuropa gewerbsmäßig angebaut.

Gewinnung

Die Samen werden zur Fruchtreife aus den Kapseln gedroschen.

Quellen/Weitere Informationen

Quellen