Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Botanischer Steckbrief von Katzenbart

Heilpflanze aus den Tropen

In Asien ist die Heilkraft des Katzenbarts seit langer Zeit bekannt. Er gilt in der Volksmedizin als effektive Heilpflanze.

Seit Anfang des letzten Jahrhunderts wurde die Pflanze auch bei uns eingeführt. Die getrockneten Blätter der Pflanze werden für verschiedene pharmakologische Präparate importiert (Orthosiphonis folium).

Aussehen und Herkunft

Der Katzenbart (Orthosiphon aristatus) ist eine mehrjährige, etwa 80 cm hohe Pflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Typisch für diese Familie sind gegenständige, behaarte und deutlich gezähnte Blätter. Er hat kleine quirlständige weiße oder lila Lippenblüten mit auffallend langen und hervorstehenden Staubblättern. Sie sehen aus wie die Schnurrhaare einer Katze, daher der Name Katzenbart.

Der Katzenbart ist bei uns nicht heimisch. Er kommt aus dem tropischen Asien/Indonesien (Java, Sumatra) bis zum tropischen Teil Australiens vor. Angebaut wird er in Indonesien (Java), Vietnam, Australien und Georgien.

Gewinnung

Laubblätter und Stängelspitzen werden kurz vor der Blüte geerntet und im Schatten getrocknet.

Quellen/Weitere Informationen

Quellen