Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Nebenwirkungen von Löwenzahn

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Löwenzahn regt den Gallenfluss an. Nicht anwenden, wenn der Abfluss der Gallensäfte gestört ist:

  • Darmverschluss
  • Entzündung und Verschluss der Gallenwege
  • Eiteransammlung in der Gallenblase (Gallenblasenempyem)
  • Gallensteine

Bei Gallensteinleiden und schweren Leberfunktionsstörungen soll Löwenzahn nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt angewendet werden.

Wie alle Bitterstoffe kann Löwenzahn Magenbeschwerden durch eine Übersäuerung auslösen.

Häufiger Kontakt mit dem Milchsaft kann bei empfindlichen Personen zu Kontaktdermatitis führen.

Wegen der harntreibenden Wirkung sollten Präparate mit Löwenzahn nicht abends eingenommen werden.

Wechselwirkungen

Im Tierversuch reduzierte ein wässriger Extrakt aus der Pflanze den Blutspiegel von Ciprofloxacin (Antibiotikum).

Andere Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt geworden.