Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Myrrhe gegen Darmentzündung

© pearl - Fotolia.com

Eine neue Studie bahnt den Weg für eine natürliche Behandlung von Colitis ulcerosa.

Von: Dr. Corinna Cappellaro

Colitis ulcerosa ist eine chronisch verlaufende Krankheit, bei der sich gesunde Phasen mit Krankheitsschüben abwechseln. Die Krankheit ist medizinisch schwer behandelbar und Rückfälle sind schwer vermeidbar. Das Ziel einer Therapie ist daher, die beschwerdefreie Zeit möglichst lange zu erhalten. Dass auch pflanzliche Präparate wirksam sein können, zeigt eine neue Studie aus dem Jahr 2013. Das untersuchte Präparat kombiniert verschiedene natürliche Stoffe. Kamille unterstützt die antientzündliche und antibakterielle Wirkung der Myrrhe, der Kohleanteil absorbiert Bakterientoxine und Flüssigkeit und bekämpft so den Durchfall. Zusätzlich wirkt Myrrhe adstringierend auf der Schleimhaut, sie wehrt so Reizungen von außen ab.

Pflanzliche Mittel wirken genauso gut wie die Standardtherapie

Während der zwölfmonatigen Studie nahmen die Patienten dreimal täglich das pflanzliche Arzneimittel oder das Standardmedikament Mesalazin ein.

Mit dem Standardmedikament Mesalazin konnte die Krankheit so weit kontrolliert werden, dass nur 45% der Patienten während der einjährigen Studie einen Krankheitsschub erlitten. Bei dem natürlichen Medikament waren es 53%. Die statistische Analyse zeigte, dass sich die Rückfallquote nicht signifikant unterschied. Auch die Befragung nach der Lebensqualität und den Beschwerden ergab, dass die beiden Behandlungen gleichwertig waren. Zwar müssen noch größere Studien folgen, doch ist diese kleine Studie mit 96 Patienten ein Hinweis dafür, dass auch die natürliche Behandlung bei dieser hartnäckigen Erkrankung helfen könnte.