Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Nebenwirkungen der Taigawurzel

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Sibirischer Ginseng sollte nicht länger als 3 Monate eingenommen werden. Eine erneute Anwendung sollte erst nach einer Pause erfolgen.

Für Patienten mit Bluthochdruck, akutem Myokardinfarkt und Herzrhythmusstörungen wird die Pflanze nicht als sicher eingestuft.

Bei Allergien gegen Pflanzen aus der Familie der Efeugewächse soll der Sibirische Ginseng nicht verwendet werden.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollen Präparate mit Sibirischem Ginseng nicht eingenommen werden.

Bei schweren akuten Infektionskrankheiten durch Bakterien sollte der Sibirische Ginseng nicht eingesetzt werden. Daten aus Tierversuchen zeigten eine ungünstige Wirkung bei Infektionen.

Sehr selten traten Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit auf. Ob sie mit der Einnahme des Sibirischen Ginsengs zusammenhängen, ist aber ungeklärt.

Wechselwirkungen

Es liegen keine Daten zu Wechselwirkungen vor.