Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Pflanzenprofil der Zwiebel

Die Zwiebel darf in keinem Haushalt fehlen

Ebenso wie zahlreiche Allium-Arten findet die Zwiebel seit der Antike als Küchengewürz und Gemüse Verwendung. Bei den Römern war sie bei ärmeren Leuten ein wichtiges Nahrungsmittel. Die Römer waren es auch, welche die Zwiebel nach Mitteleuropa brachten. Auch die alten Ägypter kannten die Zwiebel schon: Sie diente beim Pyramidenbau als eine Art Bezahlungsmittel. Heute ist sie aus der täglichen Küche nicht wegzudenken. Kennt man erst ihre Heilwirkung, so findet sie nicht nur beim Kochen Anwendung.

Aussehen und Herkunft

Die Zwiebel (Allium cepa) ist eine alte, weit verbreitete Kulturpflanze. Daher ist die Herkunft schwer festzustellen. Möglicherweise stammt sie von Wildpflanzen im östlichen Mittelmeergebiet oder Mittleren Osten ab.

Die mehrjährige Zwiebelpflanze hat charakteristische röhrige Blätter mit parallelen Adern. Die verdickten Blattbasen bilden eine Zwiebel. Der ebenfalls röhrige Blütenschaft trägt einen kugeligen Blütenstand mit zahlreichen sternförmigen, weißen oder violetten Blüten.

Verwandte der Zwiebel sind Schalotte (A. ascalonium Strand), Chinesischer Schnittlauch (A. chinense G. Don) und Porree (A. porrum L.).

Gewinnung

Für pharmakologische Zwecke wird die frische oder getrocknete Zwiebel (Allii cepae bulbus) verwendet. Die Zwiebel wird vor der Blüte geerntet.

Quellen/Weitere Informationen

Quellen