Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Alternative Allergietherapien: Die Bioresonanztherapie

© stock.xchng

Allergien sanft behandeln mit der Bioresonanztherapie

Die sanften Methoden der Bioresonanztherapie können zur alternativen Allergietherapie eingesetzt werden.

Von: Martina Coldewey

Die Bioresonanztherapie

Hier möchte ich Ihnen eine von mir bevorzugte alternative Allergietherapie vorstellen, die zu den energetischen und damit auch noch recht umstrittenen Therapieverfahren gehört. Die Bioresonanztherapie.

In der klassischen bzw. Schulmedizin gilt sie als nicht bewiesen, darauf weise ich im Vorfeld ausdrücklich hin.

Allergietestung und Behandlung

Die Bioresonanzbehandlung eignet sich sowohl für die Allergietestung- wie auch Behandlung. Ferner kann sie für die Störfeldtestung, Narbenentstörung und zur Umstimmung chronischer Prozesse im Körper angewendet werden.

Die Bioresonanz ist eine sehr sanfte Methode, bei der Schwingungen individuell therapeutisch genutzt werden. Es wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch ein eigenes Schwingungsfeld besitzt. Störungen darin können zu Erkrankungen führen. 

Organe, Gewebe und Zellen kommunizieren untereinander und miteinander über Schwingungen, die im gesamten Organismus den Auf- und Abbau der Zellen im Gleichgewicht halten. Wenn die Körperenergetik durch fehlerhafte Ernährung, Umwelteinflüsse (Elektrosmog, geopathogene Zonen, Allergene), Stress, Viren etc. aus dem Gleichgewicht gerät, werden Resonanzvorgänge ausgelöst - lange bevor eine Krankheit ausbricht oder Symptome sichtbar werden. 

Dieses Schwingungsprinzip nutzt die Bioresonanz, um pathologische (krankmachende) Schwingungen zu erkennen und zu löschen und physiologische (stärkende) Schwingungen zu verstärken. Allergische Symptome z. B. können schnell gelindert werden. 

Grundlage für eine möglichst schonende und auch dauerhafte Wirkung ist die Allergenkarenz während der Behandlungszeit und in den darauffolgenden 25 Stunden, speziell bei Nahrungsmittelallergien. Bei Pollenallergien sollte am besten im Herbst und Winter eine Behandlung erfolgen, natürlich kann im Akutfall auch während des Pollenfluges behandelt werden. Tierhaarallergien werden am leichtesten kurz vor dem Urlaub behandelt, da während der Zeit die Tiere meistens auch anderweitig untergebracht sind. Das führt dann am schnellsten und einfachsten zum gewünschten möglichst dauerhaften Erfolg - im Durchschnitt nach ca. 5 -10 Behandlungen.