Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Den Organismus sanft ins Gleichgewicht bringen mit der Bioresonanz-Therapie

© stock.xchng

Warum mit der Bioresonanz-Therapie behandeln?

Besonders bei der Behandlung von Allergien bei Kindern ist die sanfte Methode der Bioresonanz-Therapie zu empfehlen.

Von: Martina R. Wagner

Kommunikation zwischen den Körperzellen

Die Bioresonanz-Therapie ist eine Methode, die mit den richtigen Schwingungsmustern und Frequenzen eine Regulation im System erreicht.

Es ist eine Therapie, die im Körper wieder eine gut funktionierende biologische Kommunikation zwischen den Körperzellen herstellt. Diese Kommunikation kann durch verschiedene Belastungen (Bakterien, Viren, Pilze, Toxine, Narben, Geopathie, Elektrosmog etc.) gestört sein. Diese Belastungen stören den Informationsaustausch zwischen den Körperzellen. Sie bekommen nicht mehr die richtigen Informationen und kommen somit aus dem Gleichgewicht.

Die Bioresonanz-Therapie repariert Störfrequenzen

Bildlich dargestellt kann man sich einen Radiosender vorstellen, die Information wird von einem Ort zum anderen übertragen. Sind aber Störfrequenzen da, kommt die Information nicht mehr vollständig an und wird falsch gelesen.

Genau das kann auch in unserem Körperpassieren: Es werden falsche Informationen weitergegeben und es entstehen Fehler im System. Unser Organismus kommt aus dem Gleichgewicht und kann sich nicht mehr selbst regulieren. Unsere Selbstheilungskraft und Regulationsfähigkeit geht verloren und Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten sind am Ende vorprogrammiert.

Mit der Bioresonanz-Therapie werden diese Störfrequenzen repariert. Der Organismus ist dann – bei wieder funktionierender Datenübertragung - auch wieder in der Lage belastende Stoffe auszuleiten und wieder gesund und vital zu werden.

Selbstverständlich müssen diese Belastungen auch auf Dauer eliminiert werden, d.h. bei einer toxischen Belastung mit Amalgam oder einem bakteriellen Entzündungsherd müssen die Zähne saniert werden, Elektrosmog muss minimiert werden - speziell am Schlafplatz, Schimmelpilzbelastung in Wohnräumen beseitigt und Narbenstörfelder entstört werden.

Die Therapie mit Bioresonanz ist auch für Kinder sehr gut geeignet (Kinder lieben diese Therapie), da sie vollkommen schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen ist.

Sehr gerne wird hier die Bioresonanz-Therapie zur Allergiebehandlung eingesetzt.

Praktisch funktioniert die Therapie mit der Bioresonanz so, dass über Kontaktelektroden (Messingplatten, Messingkugeln, magnetische Kontaktplatten/Matten) die körpereigenen Schwingungen abgenommen werden.

Diese Schwingungen werden in das Bioresonanzgerät geleitet und dort in ein anderes Frequenzmuster umgewandelt. Dieses Frequenzmuster (Schwingungsmuster) variiert je nach Regulationsstörung und wird dann auch mittels Kontaktelektroden dem Körper wieder zugeführt.

Diese veränderten Schwingungen sind es, die wieder zu einer guten biologischen Kommunikation führen.

Auf diesem Weg kann man auch die Schwingungsmuster von allergischen Substanzen wie z.B. Blütenpollen verwenden, indem diese ebenfalls im Bioresonanzgerät verändert/verbessert werden. Auch diese Schwingungen werden dem Körper wieder zugeführt und dieser lernt dann mit der Information „Polle“ wieder normal umzugehen und nicht mehr überzureagieren.

Mit freundlichen Grüssen

Heilpraktikerin Martina R. Wagner