Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Hildegard von Bingen Kräuterlexikon - der Bärwurz

© wikipedia/ Foto: Kurt Stüber

Die Herbstkur mit dem Bärwurz Birnen Honig– gut für den Darm

Von: Daniela Dumann

Die Herbstkur mit dem Bärwurz Birnen Honig– gut für den Darm

Eines der wichtigsten Heilmittel der Heilkunde nach Hildegard von Bingen der Bärwurz-Birnen-Honig wendet sich dem Darm zu. Es eignet sich hervorragend für eine Herbstkur, die das darmassoziierte Immunsystem stärkt und die gesunde Darmflora fördert.


Hildegard sagt vom Bärwurz:

„Das ist die köstlichste Latwerge und wertvoller als das reinste Gold, weil es die Migräne vertreibt und die Dämpfigkeit mindert, welche rohe Birnen in der Brust des Menschen verursachen, und alle schlechten Säfte im Menschen vertreibt und den Menschen so reinigt, wie man einen Topf von seinem Schimmel reinigt.“

Diesen Text nimmt man als Grundlage, um den Bärwurz bei Migräne, aber auch zur Darm- und damit Blutreinigung zu verwenden. Da der Bärwurz den Darm reinigt, wie wenn man einen Topf schrubbt, wird er auch gern bei Darmpilz verwendet.

Der Bärwurz oder Bärenfenchel (lat. Meum athamanticum) aus der Familie der Doldenblütler wächst auf steinig-lockeren Bergwiesen. Er kommt vor allem im Harz, in der Rhön, und im Bayerischen Wald vor.

Bärwurz findet bei der Schnapsherstellung Verwendung. Diesen Bärwurzschnaps, der dem Enzian ähnelt, kennt man vor allem aus dem Bayerischen Wald. In der Volksmedizin hat man den Bärwurz bei Blasenleiden, bei Herzschwäche und zur Appetitanregung verwendet. Bärwurz ist Hauptbestandteil unseres bekanntesten Magenbitters.

Das Bärwurzmischpulver besteht neben dem reinen Bärwurzpulver aus:

  • Galgantwurzel heilwirkend auf Herz und Verdauung, krampflösend, bakterizid und virizid
  • Süßholzwurzel entzündungshemmend, ein pflanzliches Cortison
  • Pfefferkraut Bohnenkraut ein sehr starkes Darmreinigungsmittel

Falsche Ernährung führt zu einer Vermehrung der so genannten „schlechten Säfte“ und dadurch zu einer Vermehrung der Schwarzgalle/ Melanche im Körper. Diese wiederum macht den Darm porös, so daß Darminhalt ins Blut übergehen kann und so entzündliche und autoimmune Erkrankungen ausgelöst werden. Das sogenannte Leaky-Gut- Syndrom entsteht, das Hildegard von Bingen vor 900 Jahren zwar nicht so benannte, aber in ihrer Naturheilkunde beschrieb.

Eine gute Verdauung, die richtige Ernährung, um die Entstehung der Schwarzgalle möglichst zu verhindern und auch die Pflege der Darmflora sind unsere wichtigsten Aufgaben, um langfristig gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. Das kann mit einer Bärwurz Birnen Honig Kur getan werden.

Der Bärwurz Birnen Honig sollte über einen Zeitraum von 3 Monaten sehr regelmäßig eingenommen werden. Gleichzeitig empfiehlt es sich bei größeren Magen-Darm Beschwerden, vor der Einnahme die Bakterienflora untersuchen zu lassen und mit der Bärwurz Birnenkur diese im Darm gezielt wieder aufzubauen. Auch andere Hildegard Heilmittel können bei massiven Magen-Darm-Störungen zusätzlich in Frage kommen.

Gern berate ich Sie in dieser Hinsicht, wenn Sie sich von den Heilmitteln nach Hildegard von Bingen angesprochen fühlen.