Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Hypnose hilft Heilen: Das ist Hypnose

© apops - Fotolia.com

Hypnose ermöglicht, in vergangene Situationen zurück zu gehen. Und zwar sowohl in solche, die Sie belasteten, als auch in solche, die aufbauend und stärkend auf Sie wirkten.

Von: Uwe Ecker

Teil 1

Die Geschichte der Hypnose reicht zum Anbeginn der Menschheit zurück. Alle großen Kulturen und bereits Naturvölker kennen Trance-Rituale zu spirituellen und zu heilkundlichen Zwecken. Als Hypnose bezeichnet man psychologische Verfahren, die einen Menschen in einen veränderten Bewusstseinszustand versetzen. Es gibt sehr unterschiedliche Bewusstseinszustände. Das Wachen kann Hellwach oder auch Tagträumen bedeuten. Schlafen reicht von Einnicken über den Traumschlaf bis zum Tiefschlaf.

Jeder dieser Zustände eignet sich für unterschiedliche Dinge

Alle diese Zustände des Bewusstseins sind messbar, z. B. mit einem Elektroenzephalographen (EEG). Und jeder dieser Zustände eignet sich für ganz unterschiedliche Dinge. Wenn man z. B. Auto fährt, muss man wach sein und nicht etwa Träumen. Um sich an weit zurückliegende Dinge zu erinnern, geht man, wie das Wort schon sagt, nach Innen, in einen Zustand wie knapp vor dem Einnicken, in eine Trance. Eine Trance ist also etwas völlig natürliches. Daher kann da auch nichts passieren, was einem bei einem Nickerchen nicht auch geschehen könnte. Am Beispiel des Traumes lässt sich sehr gut verdeutlichen, was Hypnose vermag. Wenn Sie z. B. träumen, vor einer Räuberbande weg zu laufen, dann rast ihr Herz und das Blut hämmert in ihren Adern, als wenn sie wirklich schnell laufen würden. Auch die Atmung beschleunigt sich, während Magen und Darm kaum noch etwas machen. Die Angst lässt Ihren Adrenalinspiegel steigen, die Durchblutung der Haut steigert sich und man schwitzt sogar. Wenn es dann zum Kampf mit dem Räuberhauptmann kommt, wird Noradrenalin ausgeschüttet, die Durchblutung der Haut sinkt, als ob sich ihr Körper wirklich darauf einstellt, verletzt zu werden und sich so vor Blutverlust schützen will. Auch Ihr Immunsystem fährt dann hoch.

Nehmen wir an, Sie besiegen Ihren Traum-Räuber und werden so zum neuen Hauptmann der Bande. Das führt dann zu einer Ausschüttung von Testosteron, mehr Muskelaufbau, Fettverbrennung und verbesserte Wundheilung. Viele Menschen kennen auch die Möglichkeit, einfach etwas anderes zu träumen, wenn ihnen ein Traum nicht gefällt. Nehmen wir an, Sie entscheiden sich mitten im Kampf mit dem Räuber, doch lieber vom Schwimmen in der Karibik zu träumen. Schon sind Sie im Meer, sanfte Wellen schaukeln Sie hin und her und vor Ihnen liegt ein weiter weißer Strand, vielleicht mit ein paar Kokospalmen im Hintergrund. In Sekunden ändert sich alles in ihrem Körper: Der Blutdruck fällt, das Herz pocht weniger stark, die Verdauung springt wieder an und die Durchblutung normalisiert sich, ebenso Adrenalin und Noradrenalin.

Träumen ist ein Beispiel dafür, was für ein Potential unser Vorstellungsvermögen darstellt

Es wirkt weit über unser Herz-Kreislaufsystem hinaus auf Atmung, Verdauung, Hormonsystem, Immunsystem und Stoffwechsel. Und zwar in jede Richtung, je nach Inhalt der Vorstellung. Hier lässt sich schon erkennen, was Hypnose in einer Therapie, in der Psychosomatik oder im Coaching bewirken kann. Sie ermöglicht es Ihnen, in vergangene Situationen zurück zu gehen. Und zwar sowohl in solche, die Sie belasteten, als auch in solche, die aufbauend und stärkend auf Sie wirkten. Nehmen wir an, Sie haben, z. B. in der Schule, eine Rolle in einer Schulaufführung gespielt, sind mit Applaus bedacht worden und fühlten sich super dabei. Dieses gute Gefühl könnten Sie in eine belastende Erinnerung mitnehmen, wo Sie, sagen wir, von einem für Sie wichtigen Menschen beschimpft oder missachtet wurden. Ja, Sie könnten die belastende Erfahrung sogar zu einem Teil der erfolgreichen Aufführung machen. Es ist also möglich, vor allem die affektive Seite belastender Erfahrungen zu entmachten und aufbauende Erfahrungen und Zukunftserwartungen zu aktivieren.

Was noch alles mit Hypnose möglich ist, lesen Sie im zweiten Teil dieses Artikels. Dort erfahren Sie u. a., bei welchen Leiden Hypnose besonders wirksam ist und wie Wachsuggestion ohne Hypnose wirkt.

Der Autor
Dipl.-Psych. Hp. Uwe Ecker hat seine Praxis für Ganzheitsheilkunde in Berlin. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Naturheilkunde, Psychosomatik und Psychotherapie.