Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Progressive Muskelrelaxation n. Jacobson

© drubig-photo

Entspannungsverfahren nach Jacobson

Das Prinzip der Progressiven Muskelrelaxation besteht darin, der bewussten Anspannung von Muskeln die Entspannung folgen zu lassen und die dabei entstehenden Regulationseffekte auszunutzen.

Von: PhytoDoc-Redaktion

Durch Anspannung Entspannung erreichen

Die Progressive Muskelentspannung ist auch bekannt als Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson. Der amerikanische Arzt und Physiologe Edmund Jacobson hat diese Methode Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt. Unser Körper reagiert auf Stress mit Anspannung. Befinden wir uns im Dauerstress-Modus, kann unser Körper nicht mehr locker lassen. Man gewöhnt sich geradezu an die Verspannungen und nimmt diese zum Teil gar nicht mehr wahr. Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson vermittelt mithilfe des Prinzips „Entspannen durch Anspannen“ eine bewusstere Körperwahrnehmung und den besseren Umgang mit Stresssituationen.

Welche Krankheiten werden mit Progressive Muskelrelaxation n. Jacobson behandelt?

Die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson ist ein Entspannungsverfahren, das sich vor allem bei durch Stress verursachten Erkrankungen empfiehlt. Dazu gehören unter anderem depressive Verstimmungen, Migräne und Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen oder psychosomatische Störungen wie Stottern, Zähneknirschen oder Erröten. Auch bei Asthma, begleitend zur Krebstherapie oder bei Herz-Kreislauferkrankungen eignet sich diese Methode, um das eigene Körpergefühl zu verbessern und die Entspannung zu fördern.

Falls eine Vorerkrankung vorliegt, sollte im Vorfeld jedoch durch einen Arzt abgeklärt werden, ob die Muskelrelaxation als Methode infrage kommt.

Behandlungsprinzip

Anspannung bewusst wahrnehmen

Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson beruht darauf, einzelne Muskelpartien bewusst kurz (fünf bis sieben Sekunden) anzuspannen, um dann locker zu lassen und die darauffolgende Entspannung (etwa 40 Sekunden) intensiv wahrzunehmen. Trainiert man regelmäßig, wird zunehmend deutlich, dass diese Methode nicht nur zur körperlichen Entspannung dient, sondern auch psychischen Stress abbaut. Weitere positive Effekte sind eine Schulung der Konzentrationsfähigkeit, ein verlangsamter Herzschlag, eine ruhigere und gleichmäßige Atmung sowie der Abbau von Ängsten.

Die Übungen können sowohl im Liegen als auch im Sitzen durchgeführt werden und sind leicht zu erlernen. Neben speziellen Kursen sind im Handel auch DVDs und Bücher erhältlich, mit denen man das Prinzip von zuhause aus erlernen kann. Um jedoch sicherzugehen, dass man die Übungen auch korrekt ausführt, sollten Anfänger einen Kurs belegen. Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson kann oftmals in Volkshochschulen erlernt werden.

Wie wirksam ist die Methode?

Viele klinische Studien belegen die positiven Effekte der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson. Die Methode gehört zu den am Besten belegten Entspannungsverfahren. So lassen sich in vielen Fällen Krankheitssymptome insbesondere Schmerzen und psychosomatische Beschwerden lindern und das Wohlbefinden steigern.

Kosten/Erstattung

Von einigen Krankenkassen werden Kurse zur Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson mittlerweile erstattet. Um sicher zu gehen, sollte man sich vorab bei der Krankenkasse erkundigen. Volkshochschulen, die diese Methode oft im Programm haben, bieten in der Regel Kurse mit 8-10 Terminen an. Hierbei muss man mit Kosten zwischen 60 und 80 Euro rechnen.

Einen umfangreichen Artikel zur Progressiven Muskelentspannung in dem alles Wissenswerte vertiefend dargestellt wird, finden Sie auf unserer Partnerseite www.Die-Heilpraktiker.de/Progressive Muskelentspannung.

Quellen

Informationen von www.die-heilpraktiker.de: Artikel Progressive Muskelentspannung

Dr. med. Schmiedel, Volker u. Dr. med. Augustin, Matthias: Das große Praxisbuch der Naturheilkunde. Methoden - Anwendung – Selbstbehandlung; Gondrom Verlag, Bindlach, 2004.