Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Gesund und schön mit den Schüßler-Salzen 1-4

© drubig-photo - Fotolia.com

Schönheit mithilfe von Dr. Schüßler

Schönheit spielt seit jeher eine wichtige Rolle und einige sind bereit, für dieses Gut fast alles zu tun. Welche einfachen Schönheitshilfen die Biochemie nach Dr. Schüßler bereit hält, erfahren Sie hier.

Von: Hedwig Streifeneder

Natürliche Schönheit?

Eben habe ich in der gmx-Startseite eine kleine Bildergalerie zum Thema „Misslungene Schönheits-OP’s“ durchgeblättert. Freilich, man kann erschrecken, man kann es bescheiden finden, man kann es möglicherweise auch nachahmenswert finden – mich hat es inspiriert, Ihnen, sehr verehrte weibliche Schönheiten, ein paar einfache und natürliche Schönheitstipps an die Hand zu geben.

Schüßler-Salze Nr. 1-4

Nr. 1 - Calcium fluoratum

Die Elastizität auf der physischen (körperlichen) Ebene steht der Flexibilität auf der psychischen Ebene gegenüber.
Elastizität ist wichtig, wenn sich etwas dehnen und auch wieder zusammenziehen muss wie z. B. Adern, Venen, Bänder und Sehnen. Calcium fluor hilft bei der Bildung der schützenden Hüllen, für die harte Oberfläche der Knochen, Zahnschmelz, Oberfläche der Haut. Die Nr. 1 der Schüßler-Salze bindet den Hornstoff, das Keratin – bei einem Mangel tritt der ungebundene Hornstoff an die Oberfläche und bildet Schwielen oder Hornhaut.

HINWEIS: Wessen Elastizität stark strapaziert wird, z. B. Frauen in der Schwangerschaft, sollte besondere Vorsorge treffen.

Nr. 2 – Calcium phosphoricum

Die Verkrampfung der Muskeln kann in direktem Zusammenhang mit Ängsten stehen. Das Calcium phos bindet Eiweiß für den organischen Aufbau. Beim Mangelzustand werden die – eben nicht verarbeiteten – Eiweißflocken in den Zellen abgelagert: es kommt zu Dickleibigkeit, ohne fett zu sein. Die Nr. 2 ist das wichtigste Mittel für Knochen- und Zellaufbau und die Blutbildung.

HINWEIS: Besteht ein besonderes Bedürfnis nach Geräuchertem, Ketchup oder Senf, dann ist der Mangel an diesem Mineralstoff besonders groß.

Nr. 3 – Ferrum phosphoricum

Die Auseinandersetzung beziehungsweise Reibung mit der Welt ist das zentrale Ereignis bei Ferrum phosphoricum. Eisen ist das ‚Transportschiff’ für Sauerstoff sowie Transporthelfer für alle anderen im Körper zu transportierenden Stoffe. Bei einem Mangel wird viel Eisen aus den Körperspeichern verbraucht, evtl. die Substanz auch schon ‚angeknabbert’. Und dann greift der Organismus bei zusätzlichen Belastungen wie z. B. Kälte im Winter zu einer Notmaßnahme: Er erhöht die Betriebstemperatur = Fieber. Bei Zufuhr von Nr. 3 wird dann nicht das Fieber bekämpft, sondern der Mangel behoben, der den Organismus zu dieser Notmaßnahme gezwungen hat.

HINWEIS: Alle Stoffe, die den Stoffwechsel ankurbeln, wie z. B. Kaffee, schwarzer Tee oder das Theobromin im Kakao, erhöhen den Verbrauch an Ferrum phosphoricum erheblich.

Nr. 4 – Kalium chloratum

Die Gefühlswelt und ihre Auswirkung auf den Drüsenhaushalt sowie die Empfindsamkeit des Menschen spielen eine große Rolle für die Gesundheit.

Kali chlor fügt die Eiweißbausteine, die durch Calcium phos gebildet wurden, zu Fasern zusammen. Dieser Faserstoff ist bedeutender Drüsenbetriebsstoff und bindet chemische Gifte.

Die Nr. 4 ist das Mittel generell, wenn eine Krankheit in das zweite Stadium eingetreten ist, wenn die Gefahr besteht, dass sie sich im Körper festsetzt.

HINWEIS: Alles, was die Drüsentätigkeit beeinflusst, z. B. Milch, Kakao, elektromagnetische Strahlung belastet den Haushalt, die Balance dieses Mineralstoffes.

Zuführen können Sie sich die Schüßler-Minerale in verschiedenen Formen:

Oral einnehmen:

  • einzelne Tabletten auf der Zunge zergehen lassen, zu einem bestimmten Zeitpunkt
  • (Mondrhythmus, 1 - 3 x tgl., zu Mittel-orientierten Zeiten – die Nr. 1 bis 3 z. B. morgens, Nr. 4 eher abends zum Schlafengehen, nach Bedarf / Gefühl)
  • morgens den Tagesbedarf in ein Glas zusammenschütten und nach Bedarf entnehmen
  • morgens den Tagesbedarf auflösen und in der Wasserflasche ins Büro mitnehmen, über den Tag verteilt trinken

Über die Haut:

  • als Creme oder Lotion (besser zu verteilen)
  • bei lokalen Problemen können Sie auch ein paar Tabletten des entsprechenden Minerals in ganz wenig (heißem) Wasser auflösen und als ‚Paste’ direkt auf die entsprechende Stelle auftragen und über Nacht einwirken/aufbrauchen lassen. Wichtig dabei ist allerdings, dass Sie die Paste z. B. mit Frischhaltefolie abdecken, damit die Feuchtigkeit gehalten wird. Diese ist wichtig, damit der Wirkstoff in der ‚Paste’ eine Transportmöglichkeit in die Haut zur Verfügung hat!

Weiter geht es mit den Salzen Nr. 5-9

Im zweiten Teil zu "Schüßler-Salze für weibliche Schönheiten" habe ich weitere Tipps zur Anwendung der richtigen Salze besonders für Frauen. Erfahren Sie, dass äußere Schönheit viel mit dem inneren Wohlbefinden zu tun hat.

Mit besten Grüßen,

Hedwig Streifeneder

Quellen

Links:

Literatur:

  1. Feichtinger T., Niedan S.; Schüßler-Salze für Frauen – (Die richtigen Mineralstoffe für den weibichen Körper: So fühlen Sie sich wohl in jeder Lebensphase) HAUG-Verlag 2000