Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Schüßler Salze – Meine erste Wahl in der Praxis

© Gerhard Seybert - Fotolia.com

Das Prinzip der Schüßler Salze

Erfahren Sie, welches Prinzip hinter der Behandlung mit Schüßler Salzen steckt und welche Salze bei der Perfektionierung der Haut und der Entgiftung helfen können.

Von: Hedwig Streifeneder

„Ich sehe was, was du nicht siehst ...

... und das ist weiß, rund, flach und es ist eigentlich ‚nix’ drin“.

Sehr verehrte Leserinnen und sehr verehrte Leser, 

Sie haben es vielleicht schnell erraten: ich habe die Biochemie nach Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüßler im Blickfeld!

Was spricht für Dr. Schüßlers Medizin?

Dr. Schüßlers Medizin ist schon ‚in vieler Menschen Munde’, ob als Worte oder direkt als Material.

Bei mir in der Praxis sind die kleinen weißen, runden und flachen Tabletten die ersten Mittel der Wahl. Warum?

Die Mittel sind ausgesprochen effizient – das Aufwand-/Nutzenverhältnis ist sehr gut!

  • Sie sind preislich erschwinglich.
  • Sie geben dem Menschen Anstoß und Hilfe zur Selbstheilung.
  • Sie haben (soweit bekannt) keine Nebenwirkungen.
  • Sie sind absolut natürlich.
  • Sie sind leicht - sogar von Kindern eigenverantwortlich - dosierbar. u.v.m.

Das Prinzip Schüßlers

Dr. Schüßler (1821 - 1898) sagte, „Gesund bleiben kann der Mensch nur, wenn er die nötigen Mineralstoffe in der erforderlichen Menge und im richtigen Verhältnis besitzt.“

Das erklärte Ziel Dr. Schüßler’s war von Anfang an eine homöopathische Behandlung mit einer Therapie, die mit einer geringen Anzahl von Arzneimitteln auskommt und die für Patienten überschaubar und logisch nachvollziehbar ist. Inspiriert von der Entdeckung der Zelle als kleinster Baustein (ca. 1860), fand er 12 Salze („Schüßler, die Erste“), die nach ihm benannt wurden.

Im Laufe seiner fieberhaft betriebenen Forschung belegte er den eminenten Zusammenhang der Störungen im Mineralstoffhaushalt der Körperzellen mit fast allen Krankheiten – und: dass diese Krankheiten durch die Zufuhr der entsprechenden Salze geheilt werden können!

Und das auch noch „nur“ mit dem Prinzip der homöopathischen Potenzierung.

„NUR“? Nur in der vielfachen homöopathischen VERDÜNNUNG können die Substanzen den Weg in die Zellen finden. Schüßler sagte, „Jedes Mittel muss so verdünnt sein, dass die Funktionen gesunder Zellen nicht gestört, vorhandene Funktionsstörungen aber ausgeglichen werden können.“

Die Erfolge in der Praxis gaben ihm da zwar recht, die Veröffentlichung seiner Schrift „Die abgekürzte Therapie“ wurde aber, wie oft bei Unbekanntem, bei Neuem, das ‚Arbeit gegen die Gewohnheit’ fordern würde, von seinen Kollegen nicht freudig aufgenommen. Die bis zu 12.000 Konsultationen pro Jahr jedoch festigten seinen Ruf als beliebten und herausragenden Arzt immer weiter.

So war es nicht verwunderlich, dass nach Schüßler’s Tod (1898) Wissenschaflter weitere 12 Salze („Schüßler, die Zweite“) hinzufügten. Auch die Verabreichung in anderen Formen (Salben, Lotionen, Tropfen u. m.) kam erst nach seinem Tod auf.

Allerdings darf ihm auch hier noch ein Ruhmesblatt gegönnt werden. Denn in seiner, dem Neuen aufgeschlossenen, Weitsicht schrieb er: „Die Biochemie ist noch nicht perfekt, sie ist aber perfektibel und wird mit der Zeit perfekt werden.“

In diesem Sinne wähle ich im Folgenden ‚einen Tropfen auf den heißen Stein’ aus der Vielfalt der Schüßler’schen Möglichkeiten für Sie aus:

Zur ‚Perfektionierung’ Ihrer Haut (zur Sommerszeit von Vorteil):

z.B.

  • bei Schrunden und Rissen - Calcium fluoratum, die Nr. 1
  • bei Entzündungen – Ferrum phosphoricum, die Nr. 3
  • bei Schuppen auf der Haut - Kalium sulfuricum, die Nr. 6
  • bei trockenen Schleimhäuten - Natrium chloratum, die Nr. 8
  • bei Pickel, Mitessern – Natrium phosphoricum, die Nr. 9
  • bei Schwangerschaftsstreifen – Silicea, die Nr. 11

zur ‚Perfektionierung’ Ihrer Entgiftung:

  • Kalium chloratum, die Nr. 4 UND
  • Natrium chloratum, die Nr. 8

Hinweis: Entgiftung bedeutet, dass die Schadstoffe unschädlich gemacht werden, weil sie eine chemische Verbindung eingehen. Sie sind dadurch nicht mehr belastend, aber die Ausscheidung aus dem Körper ist damit nicht verbunden.

Ergänzung: Reinigungstee, Unterstützung der Ausleitungsorgane.

Erfahren Sie mehr über die Wirkung der Schüßler-Salze

Nun wünsche ich Ihnen ganz individuell angemessene ‚Perfektionierung’ und freue mich, wenn Sie sich in Sachen ‚Biochemie nach Dr. Schüßler’ in weiteren Folgen auf dem Laufenden halten möchten. In meinen Beiträgen "Schüßler-Salze für weibliche Schönheiten" beschreibe ich die spezifische Wirkung der Schüßler-Salze besonders im Hinblick auf die Schönheit und das Wohlbefinden der Frau.

Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,

Hedwig Streifeneder