Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Winterpotpourri - Allerlei Entspannungsideen

© stock.xchng

Winterstress? Gönnen Sie sich eine Auszeit

Hier finden Sie ein paar Ideen, wie Sie Stress abbauen und sich in einen Zustand tiefer Entspannung versetzen können.

Von: Hedwig Streifeneder

Ein Allerlei an Anti-Stress-Methoden

Potpourri ist das französische Wort für ‚Allerlei’. Unsere Gedanken gehen bei diesem Wort fast schon automatisch auf eine Sammlung duftender Blütenblätter in schöner Schale. Kreieren Sie sich Ihr ganz persönliches Winter- oder Weihnachts-Allerlei, mit dem Sie den Stress, dem Sie jetzt ausgesetzt sind, draußen lassen können. Neben altbewährten Hinweisen, die Sie wahrscheinlich zur Genüge kennen, hat jeder so ‚seine’ Spezialitäten. Ein paar von meinen Spezialitäten gebe ich Ihnen gerne zur Auswahl an die Hand.

"Davos-Stelle"

Einen Tipp aus uraltem Wissen können Sie einsetzen zu einem Zeitpunkt, an dem Sie nicht so entspannt waren: nämlich, wenn Sie sich bei der Hetze nach einem tollen Weihnachtsgeschenk den Fuß verstaucht, sich irgendwo gestoßen oder auch den Umgang mit dem Gemüsemesser unkonzentriert betrieben haben:

Gehen Sie ,auf die andere Seite von Davos’!

‚Davos’ - ausgesprochen ‚Dawoos’ - bezeichnet die Stelle, ‚da woo’s wehtut' . Haben Sie sich am linken Zeigefinger geschnitten, drücken Sie am rechten Zeigefinger – leicht bis mittel – mit Daumen oder Mittelfinger der linken Hand genau die Stelle, an der die Haut verletzt ist – am besten noch in der Schnittrichtung. Halten Sie , bis der Schmerz nachlässt, oder bis Sie ein Gefühl von energetischer Verbindung der beiden Schnitt/Druckstellen haben. Bei einem verstauchten Fuß oder unfreiwilligem Kontakt mit etwas Hartem auch einfach auf der unverletzten Seite die ‚Davos-Stelle’ drücken und halten.

Dies können Sie immer anwenden, besonders schön ist es für mich immer, wenn dann Kinder, die Tränen noch auf den Wangen, lächeln und verwundert sagen: du hast das weggezaubert!Geschehen z.B. nach einem Wespenstich.

Bitte beachten Sie aber bei diesem Tipp: Sie helfen dem Körper, den Schmerz oder den Schock leichter zu verarbeiten! Eine gerissene Sehne oder sonst vorhandene Schäden beheben Sie damit natürlich nicht.

Entschlackungsbad, Energetic Spray, Schüssler-Salze und Körperöle

In einer Phase, in der Sie dem Stress einfach standhalten ‚müssen’, können Sie sich sehr gut mit einem Entsäuerungs- oder Basenbad über Wasser halten.

Aus der Palette von Möglichkeiten empfehle ich gerne Badesalz mit Edelsteinen. Die Rohstoffe sollten aus biologischem Anbau oder Wildsammlungen stammen, der Zusatz von vermahlten Edelsteinen wie Chrysopras, Saphir, Onyx u.m. gibt dem Badezusatz noch das gewisse Extra!
Eine kostengünstigere Version ist das Natronbad. Sie bekommen Natron in jedem Drogeriemarkt.

Für ein solches Entschlackungsbad empfehle ich Ihnen wohlwollende Vorbereitung: Planen Sie das Bad für den Abend. Trinken Sie im Laufe des Nachmittags vermehrt pures Wasser (heiß oder kalt) oder z.B. eine heiße Zitrone (sauer macht basisch und vielleicht deshalb lustig). Stellen Sie sich Kerzen auf. Vielleicht ein Stövchen mit Tee (z.B. Eisenkraut ist erfrischend und hilft mit, sich auf sich selbst zu konzentrieren). Entspannende Musik tut ein Übriges. Dann Wasser einlassen, 1 Beutel Natron und evtl 1 – 2 Tropfen eines ätherischen Öls (Teebaum, Eukalyptus, Opium oder Lavendel...) dazu geben und ab in die Wanne!

Machen Sie es sich für mindestens 1 Stunde richtig gemütlich, es darf auch etwas mehr sein. Nach dem Bad hüllen Sie sich feucht wie Sie sind in Ihr Badetuch oder Bademantel und legen sich zur Nachruhe oder gehen gleich schlafen.
Der Körper löst über Nacht abgelagerte Schlackestoffe aus Ihren Zellen! Am Morgen danach zum Abwaschen des Natronfilms unter die Dusche und Sie fühlen sich wie neugeboren!
Ganz normal: der Morgenurin hat eine deutliche Gelbfärbung, d.h. Ihr Körper hat Säureschlacken zur Ausscheidung bringen können! Hurra!

Dazu noch ein Energetic Spray aufs Kissen gesprüht, können Sie auch gleich noch im Traum ein paar Ihrer seelischen Schlacken ad acta legen. Diese Mischung aus ätherischen Ölen, Edelmetallen und Mineralien (u.a. spagyrische Goldlösung) wirkt wie Sonne, wie Tag und Nacht! Überall wo Spannungen sind, wo Ihnen buchstäblich die Luft zum Atmen fehlt, bringt dieses Spray Entspannung und Leichtigkeit.
Gut kombinierbar ist es auch mit einer zeitgemäßen Bachblüten-Kombination.

Wenn dann doch mal der Husten zugeschlagen hat, nehmen Sie Schüssler Salze Nr. 4, 6 und 8 – egal, ob Frau oder Mann ;-). Bei Schnupfen mit ‚Nasentröpfchen’ die Nr. 9, bei allgemeinem Fließschnupfen Nr. 8 und bei verstopfter Nase noch die Nr. 4.
Wenn Sie sich z.B. beim Weihnachtseinkauf überanstrengt haben, nehmen Sie sich die Nr. 2, 3, 5, 6 und 8 – und, wenn Sie mögen, auch die Bachblüte ‚Olive’ ins Badewasser! Fühlen Sie sich wie zerschlagen, ergänzen Sie mit Nr. 10.
Bei kalten Füßen und Händen bringt die Nr. 8 Ihre Wärmeregulierung wieder in Schwung.

Manche Menschen gehen ins Solarium, manche fahren über die dunklen Monate in wärmere Gefilde, um die wunderbare Sonnenwärme zu finden. Die Sonne ist ja unsere Medizin für die Seele. Wenn Sie auch gerne mal im Winter Medizin für die Seele haben möchten, dann holen Sie sich doch Mohnblütenöl.
Verwenden Sie es als Körperöl nach einem entspannenden Bad! Oder streichen Sie sich einfach schmerzende Bereiche ein - die Wärme der Sonnenstrahlen breitet sich in Ihnen aus! Fast so schön wie Urlaub!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen wunderschönen ‚Urlaub von Ihrem ganz persönlichen Stress’.

Mit freundlichen Grüßen,

Hedwig Streifeneder