Was ist die Colon-Hydro-Therapie?

© stock xchng
© stock xchng

Mittwoch, 29.09.2010, 17:52 Martina R. Wagner

Sie ist eine aus den USA bekannte und dort seit Jahren mit Erfolg durchgeführte Methode der Darmreinigung und -sanierung.

Wer braucht die Colon-Hydro-Therapie?

Die meisten Menschen leiden an einer gestörten Symbiose, der sogenannten Dysbiose = eine Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft von Bakterien und Mensch. Durch sterilisierte und denaturierte Lebensmittel, fehlerhafter Ernährung und Lebensweise, Umweltbelastung, Schwermetallbelastung, Gifte und Missbrauch von Medikamenten wird das Gleichgewicht zwischen Mensch und Bakterien zerstört. Die Folge ist das zunehmende Erlahmen der Abwehrkräfte im Organismus. Ein großer Anteil der Bevölkerung hat einen gestörten Stoffwechsel durch das Übergewicht krankheitsfördernder Darmbakterien und Pilze. Sauerstoff gelangt nicht mehr in ausreichender Menge ins Gewebe. Gift- und Abfallstoffe werden dann nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden. Es kommt zwangsläufig zur „Auto-Intoxination“ (Selbstvergiftung des Körpers). Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depressionen, Konzentrationsmangel, Aggressivität und Angstzustände können die Folge sein.

Krankheiten, wie Infektionen, Entzündungen, Rheuma, Arthritis, Akne, Neurodermitis und andere Hautkrankheiten sowie hoher Blutdruck, Migräne, Allergien und viele anderen Beschwerden werden heute einem nicht funktionierendem Darm zugeordnet. Man weiß heute, dass eine enge Verbindung zwischen Stoffwechselvorgängen und Immunsystem besteht. Das Immunsystem befindet sich zu 80% in der Wand des Dünn- und Dickdarmes. Immunglobuline werden zum großen Teil im Darm gebildet. Die Schleimhaut des Dickdarmes ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe. An zweiter Stelle erst folgen Leber, Niere, Lymphe, Lunge und Haut.

Prof. Otto Warburg (Nobelpreisträger 1931) hat bereits damals erkannt, dass ein geschwächtes Immunsystem durch einen gestörten Stoffwechsel im Darm die Entstehung und Ausbreitung von Krebszellen wesentlich begünstigt. Weite Teile der Bevölkerung unserer zivilisierten Welt leiden an Obstipation (Verstopfung). Der Darm hat seine normale Bewegungstätigkeit, infolge jahrelanger Fehlernährung, eingestellt. Schlacken, Inkrustierungen und verhärtete Substanzen in den Haustren (Darmtaschen) verhindern eine normale Peristaltik (rhythmische, wurmähnliche Bewegung des Darmes) und damit den Weitertransport des Darminhaltes. Nur immer stärkere Abführmittel mit ihrer zerstörenden Wirkung auf die Darmschleimhaut verschaffen noch einigermaßen Abhilfe.

Mit der Colon-Hydro-Therapie werden auf wirksame und schonende Weise angesammelter und stagnierender Stuhl und Fäulnisstoffe aus dem Darm entfernt. Dieser natürliche Säuberungsprozess bewirkt, dass Symptome und Krankheiten, die entweder direkt oder indirekt mit dem Nichtfunktionieren des Darmes zusammenhängen, beseitigt werden.

Ihre Colon-Hydro-Therapeutin

Martina R. Wagner

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Noch keine Kommentare
  • Seien Sie der erste, der einen Kommentar hinterlässt