Dorn-Breuß-Methode

von Heilpraktiker Daniel Niehues, Schüler von Dieter Dorn und Therapeut für Dorn-Breuß-Therapie, in Zusammenarbeit mit der Redaktion von PhytoDoc

Qualitätsmerkmale, Qualifikationen

Die Dorn-Breuß- Methode ist nicht gesetzlich geschützt, deshalb kann sich jeder Dorn-Breuß-Therapeut nennen – oft nur mit Dorn-Therapeut bezeichnet.

Achten Sie daher darauf, dass Sie von einem qualifizierten und erfahrenen Therapeuten mit einer nachweisbaren Fachkompetenz behandelt oder ausgebildet werden.

Eine "Qualitätskontrolle" bieten zum Beispiel die Therapeuten-Listen der Seminarzentren, die von Dieter Dorn autorisiert wurden. Eine regelmäßig erscheinende Zeitung, das  „Dorn-Forum“, veröffentlicht darüber hinaus eine Liste von autorisierten Ausbildern. Bedingung für die Aufnahme in einige Therapeutenlisten ist eine Empfehlung durch einen Ausbilder, dessen Kenntniss sich direkt bis zu Dieter Dorn zurückverfolgen lässt.

Anwendungsgebiete und Erkrankungen
Therapeut
Dorn-Breuß-Methode
Alle Therapeuten dazu anzeigen
  • "Abnutzungserscheinungen" der Gelenke
  • Beinlängenunterschiede, Probleme an den Beingelenken, Schuheinlagen
  • Blockierungen einzelner Wirbel
  • Brustwirbelsäulenbereich, Beschwerden im
  • einseitige Belastung oder unnatürliche Körperhaltung
  • Hörsturz, Hör- und Sehprobleme
  • HWS-Syndrom, Schulterschmerzen, Tennisarm,
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Lendenwirbelsäulenbereichs  Beschwerden, Ischiasbeschwerden (Ischialgien)
  • Bandscheibenvorfall, leichter
  • psychisch bedingte Verspannungen
  • Rücken-Probleme nach Operationen
  • taube Fingerspitzen oder eingeschlafene Hände, Empfindungsstörungen an Händen, Zittern der Hände
  • Tinnitus, Ohrrauschen, Schwindel
  • Verkrümmungen (Skoliosen) der Wirbelsäule und Erkrankungen des Rückens
  • Inkontinenz, Beschwerden beim Wasserlassen

Links zu den Erkrankungen, bei denen Dorn-Breuß-Methode helfen kann