Dorn-Breuß-Methode

von Heilpraktiker Daniel Niehues, Schüler von Dieter Dorn und Therapeut für Dorn-Breuß-Therapie, in Zusammenarbeit mit der Redaktion von PhytoDoc

Wirkungsweise

Die Dornmethode bringt durch die Kraft der Therapeutenhände die Wirbel wieder in die richtige Lage. Die Wirbelsäule wird dabei gestreckt und dadurch Verkrampfungen sowie gequetschte Nerven gelöst.

Beispiele:

  • der 3. Halswirbel beeinflusst die Ohren und das Höhrvermögen
  • der 4. Halswirbel die Nase und deren Schleimhäute
  • der 2. Brustwirbel das Herz
  • der 6. Brustwirbel den Magen
  • der 10. und 11. Brustwirbel die Niere
  • der 3. Lendenwirbel die Blase und Knie

Die Breuß Massage wirkt beruhigend und auf physischer sowie psychischer Ebene entkrampfend. Zu Beginn wird die Wirbelsäule durch sanfte Massage am Kreuzbein entspannt und leicht gestreckt. Auf diese Weise sollen Verspannungen und Verkantungen in diesem Bereich gelöst und korrigiert werden. Zur Massage wird Johanniskrautöl eingesetzt. Es soll die Regeneration von Nervensträngen bewirken und die Versorgung von deformierten Bandscheiben sicherstellen. Die Breuß Massage wirkt darüber hinaus auch allgemein entspannend, schmerzlindernd, vertrauensfördernd und wohltuend auf Körper, Geist und Seele.

Die Methode hat traditionelle Wurzeln und im Wesentlichen liegen nur praktische Erfahrungen über die Methode vor.

Anwendungsgebiete und Erkrankungen
Therapeut
Dorn-Breuß-Methode
Alle Therapeuten dazu anzeigen
  • "Abnutzungserscheinungen" der Gelenke
  • Beinlängenunterschiede, Probleme an den Beingelenken, Schuheinlagen
  • Blockierungen einzelner Wirbel
  • Brustwirbelsäulenbereich, Beschwerden im
  • einseitige Belastung oder unnatürliche Körperhaltung
  • Hörsturz, Hör- und Sehprobleme
  • HWS-Syndrom, Schulterschmerzen, Tennisarm,
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Lendenwirbelsäulenbereichs  Beschwerden, Ischiasbeschwerden (Ischialgien)
  • Bandscheibenvorfall, leichter
  • psychisch bedingte Verspannungen
  • Rücken-Probleme nach Operationen
  • taube Fingerspitzen oder eingeschlafene Hände, Empfindungsstörungen an Händen, Zittern der Hände
  • Tinnitus, Ohrrauschen, Schwindel
  • Verkrümmungen (Skoliosen) der Wirbelsäule und Erkrankungen des Rückens
  • Inkontinenz, Beschwerden beim Wasserlassen

Links zu den Erkrankungen, bei denen Dorn-Breuß-Methode helfen kann