Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Geschichte des Rolfings

Rolfing ist neu, die Idee ist alt

Das Rolfing-Verfahren ist weit jünger als 100 Jahre. Eingeflossen ist aber altes Wissen anderer sehr alter Techniken. Ida Rolf hatte sich selbst intensiv mit Chiropraktik und Yoga beschäftigt.

Historische Entwicklung

Dr. Ida P. Rolf (1896-1979) war eine emanzipierte Frau. Sie studierte in den USA Biochemie und Physiologie und schloss mit dem Doktortitel ab. Sie betrieb am Rockefeller Institute for Medical Research selbst eigene Forschungen über das Bindegewebe und wurde dort schließlich außer-ordentliche Professorin („Associate Professor“). Sie verstand den Körper als eine Struktur, die sich zusammen und nicht gegen die Schwerkraft entwickelt hat. Der Körper muss verschiedene Anforderungen und Stressoren in Einklang bringen, was Dr. Rolf mit dem Begriff „strukturelle Integration“ bezeichnet hat. Diese neue Idee befruchtet die „Körperarbeit“ bis heute. Zu ihren Lebzeiten trug sie entscheidend zu der Verbreitung ihrer Idee bei und bereiste die ganze Welt. Damit die Lehre unverfälscht weiter gegeben werden kann, gründete sie 1971 das Rolf Institut in Boulder (Colorado). Rolfing blieb bis heute eine beliebte und lebendige Methode. Während die Bedeutung des Bindegewebes für die Körperhaltung lange als unbewiesene Hypothese galt, beginnt sich das Bild langsam zu verändern. Vorerst aber bleibt das Rolfing ein Angebot der Komplementärmedizin.

Quellen/Weitere Informationen

Quellen

Literatur

  1. European Rolfing Association, Homepage, zitiert am 30.6.2016
  2. Jacobson E: Structural integration, an alternative method of manual therapy and sensorimotor education. J Altern Complement Med. 2011 Oct;17(10):891-9. doi: 10.1089/acm.2010.0258
  3. James H et al: Rolfing structural integration treatment of cervical spine dysfunction. J Bodyw Mov Ther. 2009 Jul;13(3):229-38. doi: 10.1016/j.jbmt.2008.07.002. Epub 2008 Sep 13.
  4. Kerckhoff A: Frauen in der Komplementärmedizin: Dr. Ida Rolf. Natur und Medizin 03/2012, 15
  5. Klingler W et al: Clinical relevance of fascial tissue and dysfunctions. Curr Pain Headache Rep. 2014;18(8):439. doi: 10.1007/s11916-014-0439-y
  6. Schleip R et al: Strain hardening of fascia: Static stretching of dense fibrous connective tissues can induce a temporary stiffness increase accompanied by enhanced matrix hydration. J Bodyw Mov Ther 16(1): 94-100 (2012)
  7. Schleip R et al: The bodywide fascial network as a sensory organ for haptic perception. J Mot Behav. 46(3): 191-3 (2014)
  8. Schleip R et al: What is 'fascia'? A review of different nomenclatures. J Bodyw Mov Ther 16: 496-502 (2012)