Ihr Portal für Gesundheit,
Naturheilkunde und Heilpflanzen

natürlich gesund

Wildkräuter-Smoothies – Energie pur aus der Natur

Wildkräuter-Smoothie mit Löwenzahn, Feldsalat und Gänseblümchen auf einem Baumstamm.

Schlank & fit mit Wildkräuter-Smoothies: Tipps & Rezepte

Die ersten Frühlings-Wildkräuter sind DIE Starthilfen für Ihren Stoffwechsel. Die mit Abstand einfachste, schnellste und mit ein wenig Know-How die schmackhafteste Art, sie zu genießen sind Wildkräuter-Smoothies...

Von: Gabriele Leonie Bräutigam

Die Grüne Smoothie-Formel: „Nimm 3“

Wer nach den langen Wintermonaten oder auch nach längerer Bewegungsabstinenz (z.B. durch Gelenkprobleme oder Reha) Energie aufbauen und Fettdepots abbauen möchte, dem bietet sich heute dank Mixer-Technologie eine ebenso einfache wie gesunde Möglichkeit: Ersetzen Sie eine Hauptmahlzeit am Tag durch einen Grünen Smoothie.

Basisrezept für Wildkräuter-Smoothies:

„Nimm 3“ 

1 Teil Wasser – 1 Teil Obst – 1 Teil Blattgrün

Doktor Blatt

Achtung: Von Spinat als Chlorophyllträger ist abzuraten, weil er ungleich höher mit Nitrat belastet ist als oben angeführte Salate. Außerdem enthält Spinat einen sehr hohen Gehalt an Oxalsäure, was bei fortschreitendem Alter und entsprechend komfortabler werdendem Stoffwechsel und einer entsprechend hohen Dosierung, die im Grünen Smoothie leicht und dauerhaft möglich ist, die Bildung von Nierensteine begünstigt.

Warum trotzdem fast alle Grüne Smoothie-Rezepte Spinat enthalten? 

Er gibt dem Smoothie eine sehr ansprechende Farbe, was Zeitschriftenredakteure, Mixervertriebe und interessierte Einsteiger gleichermaßen begeistert.

Wirkstoff Chlorophyll – blutbildend, blutreinigend, ausleitend

Für die Ernährung wurde die Bedeutung des Chlorophylls durch den Siegeszug der Grünen Smoothies neu bewertet. Chlorophyll ist in seiner chemischen Zusammensetzung nahezu identisch dem Hämoglobin, unserem roten Blutfarbstoff. Beide „Lebenselixiere“ unterscheiden sich nur im Kern: Der zentrale Kern des Chlorophylls besteht aus Magnesium, der des Hämoglobins aus Eisen. 

Und tatsächlich wirkt Chlorophyll beim Menschen blutbildend und verbessert damit die Versorgung von Gehirn und Muskulatur mit Sauerstoff, steigert die Konzentration und die natürliche Leistungsfähigkeit. Den höchsten Chlorophyllgehalt nach Chlorella und Spirulina-Algen haben unsere heimischen Wildkräuter! Das macht Wildkräuter-Smoothies zum Powerfood für Sportler, Manager, bei Stress, im Wachstum...

Chlorophyll wird in der Naturheilkunde außerdem eine starke ausleitende Qualität nachgesagt. Besonders zur Bindung von Schwermetallen (beispielsweise nach der Entfernung von Amalgam-Plomben) wird Chlorophyll empfohlen.

Ganzheitliche Ernährungstheorien sprechen dafür, dass Chlorophyll in seiner ursprünglichen Form am stärksten ist:
d.h. frisch gepflückt und natürlich roh, also nicht erhitzt, dehydriert oder anderweitig verarbeitet. Letztere sind eher unter dem Aspekt Vorratshaltung zu begrüßen. Und natürlich, weil Chlorophyll-Pulver aus zertifiziert biologischer Herstellung einen Qualitätsstandard sicherstellen, während das selbst gepflückte Wildkraut Grundkenntnisse des Kräutersammelns erfordert (Einsteiger-Tipps – die 10 goldenen Regeln).

Grüne Power: Überlegenheit der Wildpflanzen als Chlorophyll-Lieferanten [1]

Chlorophyll-Gehalt je 100 g essbarer Inhalt:

  • Brokkoli 32 mg
  • Spinat 105 mg
  • zum Vergleich: Brennnessel 358 mg

Rezept: Brennnessel-Smoothie „Rapunzel“

Schönheit von innen – Frühjahrskur für Haut & Haar

Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter... Vermutlich stand bei Rapunzel in ihrem Turm Brennnessel auf dem Speiseplan, denn ihr Haarwuchs war legendär. Unsere Urgroßmütter tranken Brennnesseltee für langes, volles Haar bis ins hohe Alter.

Wildkräuter-Smoothie mit Brennnessel und Brennnesselsamen im Schälchen auf einem Holztisch.

Zutaten für den Smoothie (ergibt etwa 0,5 Liter):

  • 1 Handvoll (junge) Brennnesselblätter
  • 1 Esslöffel getrocknete Brennnesselsamen
  • 1 kleiner Bio-Apfel
  • ½ Avocado
  • 1 Handvoll Feldsalat (Rapunzel)
  • 1 Handvoll Eiswürfel
  • ca. 0,2 l Wasser

Zubereitung:

  • Obst und Blattgrün waschen / Brennnesselblätter vom Stängel abzupfen
  • Apfel vierteln, dabei Blüte und Stiel entfernen; Kerngehäuse kann man mitverwenden
  • Avocado längs teilen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heben.
  • Alles zusammen mit dem Wasser in den Mixer geben, das weiche Obst zuerst.
  • Eine Handvoll Eiswürfel dazu – mixen – fertig!

Rezept aus Gabriele Leonie Bräutigam „Wilde Grüne Smoothies“, Jetzt bestellen

Mit Wildkräuter-Smoothies abnehmen und sich satt fühlen

Wenn der Körper mit organischen Mineralstoffen gesättigt ist, so die Theorie von Ayurvedaarzt und Wildkräuterspezialist Dr. John Switzer, fühlt man sich satt, das Hungergefühl erlischt. Bei den mineralstoffreichen Wildkräutern und Wildbeeren stellt sich dieses „Ich bin so satt, ich mag kein Blatt“-Gefühl schnell ein. Wir fühlen uns gut genährt, aber unbelastet. Bis der Körper sich komplett auf die neue Kost eingestellt hat, kann es allerdings 4 bis 6 Wochen dauern.

Der hohe Chlorophyllgehalt führt dazu, dass der Fruchtzucker des Obstes im Smoothie langsamer verstoffwechselt und in weit geringerem Maße zu Körperfett umgebaut wird. Der Blutzuckerspiegel bleibt stabil, Heißhunger und plötzlicher Leistungsabfall bleiben aus. Der geringe Mineralstoffgehalt in modernen Obst- und Gemüsesorten – eine der Ursachen für Heißhungerattacken bei Rohköstlern und Veganern – kann gerade mit Wildkräuter-Smoothies gut ausgeglichen werden.

Der richtige Zeitpunkt: Warum eine Frühjahrskur mit Wildkräutern besonders effektiv ist

Nach der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche (unserem offiziellen Frühlingsanfang) werden die Tage wieder länger. Während der Körper in der dunklen, kalten Jahreszeit eigentlich am liebsten Winterschlaf halten würde und das „innere Eichhörnchen“ vorsichtshalber keine Kalorie hergeben will, beschleunigen sich nun die Stoffwechselprozesse von Natur aus.

Mehr Sonnenlicht, mehr Bewegung, der Grundumsatz springt wieder an. D.h. es werden mehr Fettzellen verbrannt – und die darin eingelagerten „Schlackstoffe“ werden frei. Diese wollen entsorgt werden. Die Natur hält für diesen Effekt ein passgenaues Nährstoffangebot bereit:

Die ersten Wildkräuter verfügen über eine besonders hohe Dichte an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Wildkräuter überbieten dabei unser Kulturgrün aus der Gemüsetheke um das bis zu 23-fache. Tendenz steigend, da das Zuchtziel moderner Hochleistungssorten nicht im Nährstoffgehalt sondern in Optik, Schädlingsresistenz und Lagerfähigkeit liegt. Gerade die in Wildpflanzen in hoher Dichte vorhandenen „sekundären Pflanzenstoffe" – d.h. Flavonoide, Bitterstoffe, Schleimstoffe, Saponine stimulieren dabei Stoffwechsel und Immunabwehr, binden Giftstoffe und unterstützen den Detox-Effekt. Vitamine und Mineralien füllen gleichzeitig die Depots wieder auf.

Fazit: Wildkräuter-Smoothies sind die zeitgemäße und vermutlich einfachste Art, im Frühjahr ohne Hungern einige Kilos abzunehmen und gleichzeitig den Körperstatus sichtbar zu verbessern.

Vorteile der Wilden Grünen Smoothies:

  • Abnehmen ohne Diät
  • Jede Woche 1 kg weniger
  • Remineralisierung, Verbesserung der Immunabwehr
  • Strafferes Bindegewebe
  • Sichtbar „gesünderes Aussehen“ – Schönheit von Haut und Haar

Am besten eignen sich für den täglichen Wildkräuter-Smoothie:

  • Brennnessel – mit Höchstwerten an Silizium, Eisen und Eiweiß 
  • Giersch – Basenausgleich
  • Löwenzahn – die Bitterstoffe beschleunigen den Stoffwechsel
  • Scharbockskraut – Vitamin-C-Booster (nur vor der Blüte ernten) 
  • Spitzwegerich – seine Schleimstoffe fördern die Ausleitung

Dosierung: Eine Handvoll Wildkräuter am Tag, optimalerweise mechanisch aufgeschlüsselt durch einen Hochleistungsmixer.

Anwendung: Lassen Sie das Frühstück aus und trinken Sie Ihren täglichen Wildkräuter-Smoothie am besten am Vormittag auf nüchternen Magen. Oder ersetzen Sie das Mittagessen durch den Wildkräuter-Smoothie.

HINWEIS: Die Informationen gründen auf Erkenntnissen der traditionellen Natur- und Erfahrungsheilkunde und wurden von der Autorin sorgfältig recherchiert. Die Rezepte richten sich an gesunde Menschen. Viele Wildpflanzen sind Heilpflanzen. Patienten mit einer eingestellten Medikamentation sollten vor dem Verzehr von Wildkräutern in größeren Mengen oder über einen längeren Zeitraum auf jeden Fall ihren Arzt oder Apotheker befragen.

Gabriele Bräutigam mit einer Holzkiste voll mit Smoothies und Wildkräutern.

Weitere Informationen zu Wildkräuter-Smoothies finden Sie auf dem Wildkräuter-Blog der Autorin Gabriele Bräutigam. http://www.herbalista.eu/

Ihr neuestes Projekt: Mit Ernährungsberater Roman Firnkranz entwickelte sie den ersten "Online-Wildkräuterkurs".

Vorstellungsvideo zum Online-Wildkräuterkurs